Effiziente Rohrleitungsplanung dank holistischer Engineering Plattform

Bei der Konstruktionsplanung von Anlagen und Rohrleitungen den Überblick zu behalten, ist nicht leicht. Die Komplexität der Leitungen, zwischengeschaltete Systeme und verschiedene Anforderungen der zu transportierenden Medien sind nur einige der Aspekte, die es dabei zu beherrschen gilt. Lösungen aus einer Hand wie Engineering Base (EB) von Aucotec können diese Aufgabe sicher, komfortabel und zeitsparend für den Anwender bewältigen.

Schon die Frage, wie die Anlage dargestellt werden soll, ist beim Design von Anlagen-Rohrnetzen schwierig zu beantworten. Gedruckte Pläne in Form eines Flussdiagramms scheiden aufgrund der fehlenden vielschichtigen Logik aus. Aber selbst die meisten digital erstellten R&I-Schemata (Rohrleitungs- und Instrumentenfließschema) bieten nur einen begrenzten Nutzen. Die starren Schnappschüsse aus einzelnen Datensilos, die diese Lösungen bieten, sind oft unzureichend für komplexe Aufgaben wie das Prozess-Design. Hier ist eine bereichsübergreifende Intelligenz erforderlich.

Der Digitale Zwilling

Diese Probleme lassen sich mit einer Planungssoftware wie Engineering Base (EB) umgehen. Mit einem digitalen Anlagenzwilling, wie ihn die Plattform erzeugt, laufen selbst anspruchsvollste bereichsübergreifende Rohrnetz-Design-Prozesse fehlerfrei und effizient. Dieser immer aktuelle, konsistente und für alle Disziplinen gemeinsame Zwilling ist der wichtigste Qualitätstreiber von EB. Auf ihn setzt auch das Rohrnetz-Design auf. Durch den holistischen Ansatz profitieren User massiv von der beispiellosen Durchgängigkeit zu benachbarten Bereichen und verwandten Systemen.

Automatische Rohrklassifizierung

Auch auf dem Gebiet der Rohrklassifizierung unterstützt EB den User. Dieser aufwändige und fehleranfällige Prozess wird für den Planer stark vereinfacht und erleichtert. Passend zu dem durchfließenden Medium, dem Druck und der Temperatur ermittelt das Tool eigenständig die geeignete Rohrklasse. Mit diesem Assistenten eliminiert das Tool eine häufige Fehlerquelle im Design-Prozess und hilft, Kostensteigerungen und Zeitverzögerungen durch Planungsfehler zu vermeiden.

Intelligente Rohre

Eine weitere Unterstützung für Anwender bietet der EB-Standard „intelligente Rohre“. Diese kennen das sie durchfließende Medium und dessen Eigenschaften. Zudem offenbaren sie auf Wunsch des Users ihren Anfang und ihr Ende sowie die Topologie aller Untersegmente samt Ventilen, Pumpen oder Klappen. Anders herum kennt jedes Teilsegment seine Hauptleitung und die an Start und Ziel verknüpften Geräte. Über eine MCAD-Anbindung lässt sich zudem die gesamte Leitungstopologie schnell und konsistent mit dem 3D-Modell austauschen.

Vorteile holistischer Planung

Das Process Design zeigt eindrucksvoll, welche enormen Potentiale die disziplinübergreifende Verknüpfung von FEED, Instrumentation & Control, Electrical, Cause & Effect sowie Automatisierungsunterstützung  birgt.

Die Vorteile dieser Herangehensweise sind vielfältig: Durch die Lösung aus einer Hand wird nicht nur die Fehleranfälligkeit des Planungsprozesses verringert, sondern auch der Komfort für den User und die Effizienz des Planungsprozesses erhöht. Automatisiert erstellte Material-Stücklisten, eine automatische Fehlererkennung und -markierung sowie Assistenten für das Rohrleitungsdesign sind nur einige der Aspekte, die dies möglich machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.